Die Gleschergoaß vom Keeskogel 2004
Graphit auf Papier 24.8 x 35 cm

Die Gleschergoaß vom Keeskogel 2004
Graphit on paper 9.76 x 13.78 inch


 

"Speziell für die Ausstellung im Talmuseum Hüttschlag / Nationalpark Hohe Tauern, Dauer: bis Ende Sep. 2004, angefertigt.
 
 
 

Die Gleschergoaß vom Keeskogel:
 

"War eine riesengroße Geiß mit vier verschiedenen Beinen und einem Schwanz wie ein Pferd. Neben dem großen Geißengehörn standen links und rechts des Kopfes zwei mächtige Stierhörner zur waagrechten Seite. Das Eigenartigste aber waren zwei riesengroße rote Augen, die zur gleichen Zeit nach verschiedenen Seiten schauen konnten. Sie wurde immer gesehen, wenn ein Wettersturz oder große Schnee- und Lawinenkatastrophen bevorstanden. Bei großen Lawinenabgängen ritt sie auf dem Gipfel der Schneemassen unter lautem Gegröle und unheimlichen Gelächter zu Tal."
 
 

(Textauszüge aus dem Buch "Gletschergoaß und Kupfergeist" von Peter Pabinger und Werner Thorbauer) 



- HOME -