1970

 

Schwanhäusser fördert Mini-Picasso
 
 

Die zweite Klasse einer Wiener Volksschule wird von einem besonders begabten Buben Luigi La Speranza besucht. Dieser Bub hat eine überaus rege Phantasie und ist zeichnerisch weit über den Durchschnitt begabt.
 

Entdeckt wurde seine Begabung vor einem Jahr, als der Bub zu Ostern eine Packung Stabilo-Pen erhielt. Von da an produzierte er eine Fülle origineller Bilder, die auch anerkannte Fachleute und Künstler, wie etwa Professor Ernst Fuchs, begeistern.
 

Im Rahmen der Hietziger Festwochen wurden die Bilder des kleinen Künstlers im Amtshaus Hietzing in einer Ausstellung gezeigt. Luigis Bilder werden bevölkert von einer Vielzahl wunderlicher Märchen- und Fabelwesen, Geister, Tiere, Blumen und dergleichen.
 

Die Firma Schwanhäusser hat nun die Patronanz übernommen und will den Buben durch großzügige Materialzuwendungen fördern. Luigi ist jetzt acht Jahre alt und man will diese Patronanz bis zu seinem 14. Lebensjahr fortsetzen.
 

( BILD ) Dieses Bild zeigt den kleinen Luigi La Speranza in
seiner Klasse beim Zeichnen

 

( BILD ) Ein von Luigi gemaltes Bild, auf dem es nur so von Fabelwesen aller Art wimmelt.


 



 
 

- HOME -
BACK
BACK